GKB Immobilien-Tipps

GKB Immobilien-Tipps.

Schöner wohnen dank den GKB Immobilien-Tipps.

Wohneigentum individuell finanzieren

Das Zinsniveau für Hypotheken bewegt sich auf historisch tiefem Stand. Der Erwerb von Wohneigentum liegt nahe. Nebst der Liegenschaftsfinanzierung müssen dabei vor allem persönliche Präferenzen berücksichtigt werden. Fachliche Beratung unterstützt die Käufer bei der Suche nach Lösungen, die auf ihre speziellen Bedürfnisse abgestimmt sind.
(von Martin Gartmann*)

Die Finanzierung von Wohneigentum ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Die notwendigen Entscheide dafür sollten wohlüberlegt gefällt werden. Eine isolierte Auseinandersetzung mit dem Wert der Immobilie und den zur Verfügung stehenden Eigenmitteln greift zu kurz. Was aber sollten Interessierte zusätzlich berücksichtigen?

Kauf von Wohneigentum
Online-Portale bieten vielseitige Möglichkeiten, sich mit dem Thema Wohneigentum und Liegenschaftsfinanzierung zu befassen. Wird der Kauf konkret, empfiehlt es sich jedoch, den Erwerb auf die eigenen Bedürfnisse und die finanziellen Rahmenbedingungen abzustimmen. Ein strukturiertes Beratungsgespräch mit einer Fachperson, bei dem alle Aspekte berücksichtigt werden, unterstützt den Kaufentscheid.

Sich vor dem Immobilien-Kauf von einer Fachperson beraten lassen – um Finanzierungsstrategie und persönliche Präferenzen besser aufeinander abzustimmen.

Gemeinsam Strategie erarbeiten
Persönliche Präferenzen spielen für die Ausarbeitung einer individuellen Finanzierungsstrategie eine wichtige Rolle. Beispielsweise sind Massnahmen aus der eigenen Vorsorge- und Pensionsplanung sowie Erkenntnisse aus der Bestimmung des eigenen Risikoprofils zu berücksichtigen. Der Kunde und sein Berater erarbeiten gemeinsam die passende Strategie. Wichtiger Bestandteil dabei ist die Auswahl der richtigen Instrumente, also der Produkte. Die Kundschaft soll die für sie am besten passende Produkt-Kombination erhalten – diejenige, welche auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Dabei gilt der Grundsatz: Die aktuell günstigste Variante muss langfristig nicht die Beste sein.

Amortisation der Hypothek
Ein weiterer Faktor, den es zu berücksichtigen gilt, ist die Rückführung der Hypothek, also die Amortisation. Diese muss im Einklang mit der gewählten Finanzierungsstrategie stehen. Es gilt zu entscheiden, ob die Amortisation indirekt über ein Konto der 3. Säule erfolgen soll – und damit mit einem Steuervorteil verbunden ist – oder ob sie direkt geleistet wird. Möglich ist auch eine Kombination beider Varianten. Das Zurückführen einer Schuld ist grundsätzlich nie falsch. Das zurzeit herrschende tiefe Zinsniveau lädt dazu ein. Indem kontinuierlich amortisiert wird, lassen sich die Risiken von Wertveränderungen der Immobilie sowie eines Zinsanstiegs reduzieren.

Beratung durch Fachperson
Kommt es nach der geregelten Finanzierung zu privaten oder beruflichen Veränderungen, ist zu prüfen, welche Auswirkungen diese auf die jeweilige Finanzierungsstrategie haben. Gegebenenfalls müssen Anpassungen vorgenommen werden. Die private Vorsorge ist dabei stets im Auge zu behalten und in einem gewissen Alter die Konstellation nach der Pensionierung. Zurück zum Kaufentscheid: Ein solcher sollte nie übereilt gefällt werden. Wenn es um die Finanzierung der Immobilie geht, hilft die Beratung durch eine Fachperson, damit alle relevanten Aspekte mitberücksichtigt werden. Eine auf die persönlichen Präferenzen abgestimmte Finanzierungsstrategie lässt künftige und bestehende Eigenheimbesitzer ruhig schlafen.

*Martin Gartmann ist Leiter Private Kunden der Graubündner Kantonalbank in Chur, gkb.ch/hypotheken

 Kontakt Finanzierungsberatung

Wir sind gern für Sie da:
Telefon +41 81 256 96 01 oder
finanzierungsberatung@gkb.ch

 

Das kostenlose Immobilienportal.

 




 Ihre Zusatzinfos

Gemeinsam wachsen.