GKB Hauptsitz

GKB Fondsselektion: «Alpha by Selection».

Das anspruchsvolle Ziel der GKB Fondsselektion ist es, im jeweiligen Segment die – aus verschiedenen Gesichtspunkten – beste Anlagelösung auszuwählen. Doch was bedeutet «die beste Anlagelösung» und worauf gilt es bei der Auswahl von Kollektivanlagen wie Fonds zu achten? Wir geben eine Antwort auf diese Fragen.

Verschiedene Faktoren zeichnen «die beste Anlagelösung» aus

Bei der Auswahl eines Fonds steht – naturgemäss – zuerst die Rendite im Fokus. Denn insbesondere bei der Selektion von aktiv verwalteten Fonds ist es das Ziel, eine im Vergleich zur Benchmark zusätzliche Rendite (ein sogenanntes «Alpha») zu generieren. 

Doch nebst der Rendite spielen noch weitere quantitative Elemente eine Rolle. Hierzu zählen die Kosten von Anlagelösungen, das Risiko oder auch maximale Verluste. Hinzu kommen qualitative Elemente, welche ebenfalls im Detail analysiert werden: die Nachhaltigkeit von Anlagelösungen, der Anlagestil, Transparenz aber auch das Asset Management Team spielen hier eine Rolle – um nur einige davon zu nennen. Besondere Bedeutung wird der Qualität des Anlageprozesses und der Sicherheit in der Risikobewirtschaftung beigemessen. Zudem müssen gewisse Mindestanforderungen beispielsweise mit Blick auf das Risikomanagement, den Leistungsausweis oder die Handelbarkeit zwingend erfüllt sein. 


Klar strukturiert: Der GKB Fondsselektionsprozess



Die Grafik zeigt die einzelnen Schritte der GKB Fondsselektion: In einem ersten Schritt wird mit Hilfe der quantitativen Analyse, einer systematischen Bewertung, eine Vorselektion getroffen (Erstellung der «Shortlist»). Dabei ist nicht nur die langfristige Überrendite massgebend, sondern vielmehr die erzielte Performance. Unter Performance verstehen wir das Zusammenspiel zwischen erzielter Überrendite und eingegangenem Anlagerisiko. Im Idealfall partizipiert ein Anlagefonds in Aufwärtsmärkten stärker und in Abwärtsmärkten schwächer als sein Referenzindex – und dies mit tieferen Schwankungen. Insgesamt umfasst unser Modell zur quantitativen Analyse 20 Inputfaktoren.

Mit der anschliessenden qualitativen Analyse werden die Anlagelösungen auf der Shortlist im Detail betrachtet, bewertet und verglichen. Dabei werden höchste Anforderungen an den Asset Manager, das Management Team, den Anlageprozess und das Risikomanagement gestellt. Ebenfalls ein zentrales Element in der qualitativen Analyse ist das Thema Nachhaltigkeit: Die Berücksichtigung von ESG-Faktoren im Anlageprozess des Fondsanbieters – komplementär zur traditionellen Finanzanalyse – bildet für uns eine absolute Muss-Anforderung an den Anlagefonds.

Ausgewählt wird schliesslich die «beste Umsetzung des Anlagethemas» gemäss der GKB-Fondsselektion.

Doch mit der Selektion ist es noch nicht getan. Um einen nachhaltigen Erfolg zu erzielen, ist auch das Monitoring der ausgewählten Fonds (sowie der jeweiligen Vergleichsfonds) wichtig. Denn es gilt sicherzustellen, dass das Leistungsversprechen tatsächlich eingehalten wird. Auch hier spielen wieder quantitative und qualitative Elemente eine Rolle: Wie entwickelt sich die Rendite des ausgewählten Fonds im Vergleich zur Benchmark und zur Konkurrenz (sogenannte «Peer Group»)? Gibt es signifikante Änderungen im Anlageprozess eines Fonds? Oder sind Wechsel im Fondsmanagement zu verzeichnen? Dies sind für uns Gründe, um eine Anlagelösung noch genauer zu überwachen und bei Bedarf Konsequenzen zu ziehen. Werden vordefinierte «Trigger»-Punkte (beispielsweise in Bezug auf die Wertentwicklung) durchschritten, ist die Verkaufsdisziplin ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Fazit: Der rasche Blick auf Rendite und Kosten reicht somit nicht aus – es gilt eine Vielzahl weiterer Faktoren in die Fondsauswahl und -überwachung miteinzubeziehen. Die Kompetenz der Graubündner Kantonalbank bei der Selektion erfolgreicher Anlagefonds fliesst einerseits in die GKB Vermögensverwaltung mit ein, andererseits auch in das Management der GKB Strategie- und Vorsorgefonds sowie in die GKB Anlageberatung

Sie möchten mehr darüber erfahren? Kontaktieren Sie Ihren Berater für weitere Informationen zur GKB Fondsselektion.



Gemeinsam wachsen.