Graubündner Kantonalbank einigt sich mit Justizbehörden in Deutschland

Chur, 4. Dezember 2018 – Die Graubündner Kantonalbank (GKB) erzielt mit den Justizbehörden in Köln eine einvernehmliche Einigung und leistet eine einmalige Zahlung von 4.7 Mio. Euro im Zusammenhang mit unversteuerten Vermögenswerten deutscher Kunden. Der Entscheid hat Rechtskraft für alle Bundesländer Deutschlands. Die Einigung umfasst auch die betroffenen Mitarbeitenden der Bank.

Diese Vereinbarung hat keine negative Auswirkung auf das im Juli 2018 prognostizierte Jahresendergebnis. Die Bank hat für diesen Fall in der Vergangenheit ausreichend Rückstellungen gebildet.

 

Die bereits im Jahr 2010 in Angriff genommene Weissgeldstrategie war eine wichtige Voraussetzung zur einvernehmlichen Einigung mit den deutschen Justizbehörden.

 Ihre Zusatzinfos

Medienmitteilungen
Recht­li­che Hin­wei­se
Die auf die­ser Web­sei­te an­ge­bo­te­nen Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen sind Per­so­nen mit Wohn­sitz in be­stimm­ten Län­dern nicht zu­gäng­lich (Dis­clai­mer).
Gemeinsam wachsen.