GKB PS-Versammlung: Starke Zahlen, gutgelaunte Investoren

Chur, 23. März 2013 – 2'450 Partizipantinnen und Partizipanten nahmen am Samstag in der Churer Stadthalle an der 28. GKB PS-Versammlung teil. Das erfreuliche Geschäftsergebnis 2012 ermöglicht es der Bank, umgerechnet 434 Franken pro Einwohner in die Staatskasse abzuliefern. Die Dividende blieb bei unveränderten 38 Franken.

«Der persönliche Kontakt ist und bleibt für uns entscheidend, denn Bankgeschäfte sind Vertrauensgeschäfte», begrüsste Bankpräsident Hans Hatz die zahlreich erschienen Gäste aus allen Regionen Graubündens zur Versammlung. Nur dank einer transparenten und langfristig ausgelegten Unternehmensstrategie könne die Graubündner Kantonalbank ungeachtet der weltweit angespannten Wirtschaftslage auf ein gutes Vorjahresergebnis zurückblicken. «Unsere Strategie der Kundennähe hat sich auch 2012 bewährt», zeigte sich CEO Alois Vinzens in seinen anschliessenden Ausführungen zu den Geschäftszahlen 2012 erfreut über das erzielte Ergebnis.

 

Konzerngewinn um 3.5% gesteigert

Der Bruttogewinn erhöhte sich um 4.1% auf 217.5 Millionen Franken. Für die Steigerung gegenüber dem Vorjahr haben vor allem die Aktienmärkte gesorgt. «Der Konzerngewinn konnte um 3.5% auf 158.7 Millionen Franken gesteigert werden», erläuterte CEO Vinzens. Ausschlaggebend dafür waren die operative Leistung des Stammhauses und der Beitrag der Beteiligungen.

 

Konstante Ausschüttung an Kanton und Investoren

Die Ausschüttung beträgt unter Einbezug der Abgeltung für die Staatsgarantie von 2.6 Millionen Franken und der Einlage von 2 Millionen Franken in den Beitragsfonds für Projekte in Graubünden wiederum 99.6 Millionen Franken. Der Kanton partizipiert am Ergebnis mit insgesamt 83.9 Millionen Franken, was umgerechnet rund 434 Franken pro Einwohner entspricht.

 

Verlässlicher GKB Partizipationsschein

Der Kurs des GKB Partizipationsscheins hat auf das schwierige Marktumfeld der letzten Jahre kaum reagiert. Die Korrelation mit den Märkten und der Schuldenkrisenthematik ist nahezu null. «Die Entwicklung der letzten zehn Jahre verdeutlicht, dass sich unser Partizipationsschein für Anleger mit einem langfristigen Anlagehorizont und einer limitierten Risikobereitschaft eignet», freut sich CEO Alois Vinzens über die konstante Kursentwicklung. Die Dividende pro PS beträgt wiederum 38 Franken, was beim aktuellen Kursniveau einer Dividendenrendite von 3.3% entspricht.

 

Wachstumsziel übertroffen

Die Graubündner Kantonalbank hat ihr Wachstumsziel mit Blick auf das Geschäftsvolumen mit 5.6% Wachstum klar übertroffen. Das Kundenvermögen erhöhte sich um 5.8% auf 28.9 Milliarden Franken. Der Neugeldzufluss von 590 Millionen Franken ist durch die Graubündner Kantonalbank selbst (ohne Beteiligungen) generiert worden. Bei den Kundenausleihungen erhöhte sich das Wachstum ebenfalls nochmals leicht um 5.3%.

 

Produktivität und Rentabilität im Griff

Die Bank steigerte ihre Produktivität mit 47.7% gegenüber dem Vorjahr nochmals. Damit gehört die Graubündner Kantonalbank trotz ihres dichten Geschäftsstellennetzes zu den produktivsten Banken der Schweiz. «Nur eine hohe Produktivität ermöglicht es uns, die Veränderungen in der Bankbranche vorausschauend und wertschöpfend zu bewältigen», ist Vinzens überzeugt. Die Rentabilität blieb mit 9.1% knapp unter der angesteuerten 10%-Marke, liegt aber gemäss Minimalziel der Bank mindestens 3% über einer risikolosen Rendite.

 

Ausserordentlich hohe Eigenkapitalausstattung

Der hohe Eigenkapital-Zielwert (Tier 1-Ratio) von 14.5% wurde mit den erreichten 18.4% deutlich übertroffen. Das Eigenkapital wuchs um 89.2 Millionen auf 2.1 Milliarden Franken. Damit beträgt die Eigenkapitalquote ausserordentlich hohe 11%. Die Graubündner Kantonalbank gilt mit diesem Wert als äusserst krisenresistentes und gesundes Unternehmen. «Die komfortable Eigenkapitalausstattung ist ein zentraler Eckpfeiler unserer Strategie», bestätigt Hans Hatz auch mit Blick in die Zukunft.

 

Begeisterndes Unterhaltungsprogramm

Für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgte dieses Jahr das Christoph Walter Swiss Entertainment Orchestra unter der Leitung von Christoph Walter und der Solistin Nelly Patty. Mit dem Thema «Nachtexpress» liessen die bekannten Melodien die gleichnamige Radiosendung aufleben, die 1969 erstmals auf Radio DRS 1 ausgestrahlt wurde. Für die kulinarische Verwöhnung sorgten erneut Christoph Tobler und sein Team. Eröffnet und untermalt wurde der Anlass durch die GKB Blasmusik.

 

Weitere Informationen befinden sich unter www.gkb.ch/web/PS_Versammlung_2013.

 

 

Fragen beantwortet Ihnen gern:

alois.vinzens@gkb.ch

Vorsitzender der Geschäftsleitung |+41 81 256 94 26
 

Der Bereich Marketing & Kommunikation hilft Ihnen gern,
Ihre Ansprechpartner schnellstmöglich zu erreichen:

Wenden Sie sich an thom.mueller@gkb.ch |+41 81 256 83 11
oder hans-peter.rest@gkb.ch |+41 81 256 83 10.

 

 

 Le vostre informazioni supplementari

Comunicati stampa
Avvertenze legali
I prodotti e i servizi offerti nel presente sito web non sono accessibili alle persone con domicilio in determinati paesi (dis­clai­mer).
Crescere insieme.