Soziales - Gesellschaft

Soziales – Gesellschaft.

Auf Basis langfristiger Interessen im Sinne künftiger Generationen.

Verantwortungsvolles Handeln gegenüber Umwelt und Gesellschaft gehört zur Unternehmenskultur der GKB. Dazu zählen Freiwilligeneinsätze von Mitarbeitenden in sozialen Projekten genauso wie ein grosszügiges Mäzenatentum, Sponsoring oder die bankeigene Sammlung zeitgenössischer Bündner Kunst.

 

 

  • Freiwilligenarbeit
  • Sponsoring und Mäzenatentum
  • Kunstsammlung
Freiwilligenarbeit
Die Mitarbeitenden der GKB dürfen jedes Jahr einen Arbeitstag für ausgesuchte soziale Projekte investieren. Benachteiligten Menschen zu helfen steht dabei im Vordergrund. Dazu zählten unter anderem Ausflüge mit dem Kinderheim Therapeion, Handykurse mit Procap oder Spielnachmittage am Kantonsspital Graubünden. Ebenso halfen GKB Mitarbeitende an Tanznachmittagen der Alzheimervereinigung, dem Sommerspass von Insieme Cerebral Graubünden oder an Anlässen von Casa Depuoz oder der Hosang’schen Stiftung Plankis.

Sponsoring und Mäzenatentum
Über die Freiwilligenarbeit hinaus investiert die GKB jährlich rund 800’000 Franken für ihre Sponsoring-Partnerschaften wie beispielsweise mit dem Hockey Club Davos, dem Open Air Lumnezia, den GKB SPORTKIDS, dem GKB FUSSBALLCUP, der GKB HOCKEYSCHULE oder Pro Senectute Graubünden. Über ihren Beitragsfonds fördert die Bank zusätzlich mit über 2 Millionen Franken pro Jahr überwiegend nicht kommerzielle Projekte in und für Graubünden in den Bereichen Kultur, Gemeinnütziges, Sport, Wirtschaft/Tourismus sowie Gesellschaftliches. 2018 waren es 405 Projekte.

Vielfalt und Chancengleichheit

Als Hauptsponsorin unterstützt die GKB das Förderprogramm GKB FUSSBALLCUP.

Verteilung nach Sparten

Vielfalt und Chancengleichheit

Entwicklung Anzahl Gesuche

Vielfalt und Chancengleichheit

Kunstsammlung
Die GKB unterstützt das kreative Schaffen auf dem Gebiet der bildenden Kunst als Mäzenin, und sie erwirbt seit rund fünfzig Jahren Werke für ihre eigene Sammlung. Aktuell verfügt die Bank mit über 1’600 Kunstwerken über ein breites Spektrum von Skulpturen, Fotos und Gemälden renommierter Bündner Künstlerinnen und Künstler. Ein Teil dieser Werke ist am Hauptsitz in Chur und in den Regionen zugänglich. Interessierte können die GKB Kunstsammlung auch im Internet besichtigen.
https://www.gkb.ch/de/ueber-uns/engagement/verbundenheit/kunstsammlung

Vielfalt und Chancengleichheit

Mit dem «Orbiter» von Robert Indermaur erhielt der Churer Postplatz einen neuen künstlerischen Akzent. Die GKB hat die Plastik im Berichtsjahr erstanden und als Leihgabe der Stadt und der Öffentlichkeit übergeben.

 Ihre Kontaktperson

Plutarch Chiotopulos

Redaktor Marketing und Kommunikation
+41 81 256 83 13

Profil ansehen

Gemeinsam wachsen.