GKB Hauptsitz Chur

Vorteile von nachhaltigen Anleihen

Datum: 26.10.2020 
Autor: Adrian Schneider

Der Trend des nachhaltigen Anlegens hat in den letzten Jahren stark an Fahrt aufgenommen. So kann seit längerem besonders bei Aktienanlagen eine erhöhte Nachfrage im Bereich nachhaltiger Anlagelösungen und Unternehmen beobachtet werden. Der Trend ist aber nicht nur im Aktienbereich, sondern auch bei den festverzinslichen Anlagen angekommen.

«Erhöhte Nachfrage auch bei nachhaltigen Anleihen.»

 

Die Anleiheemission der Europäischen Union (EU) der letzten Woche hat das eindrücklich dargestellt. Die EU wollte für ihr Programm zur Unterstützung zur Minderung von Arbeitslosigkeitsrisiken in einer Krise (sogenanntes «SURE-Instrument») 17 Milliarden Euro im Rahmen einer nachhaltigen Anleihe einsammeln. Die Anleger auf der anderen Seite hätten der EU sogar 233 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Das ist die grösste je verzeichnete Nachfrage nach einer Anleihe in der Geschichte.

Was macht eine Anleihe nachhaltig? Als nachhaltige Anleihen werden alle Anleihen bezeichnet, die dazu dienen, die eingesammelten Gelder in umweltfreundliche oder soziale Projekte zu investieren, wie zum Beispiel die Anleihe der EU. Man spricht dabei von sogenannten grünen Anleihen, sozialen Anleihen oder einfach allgemein von nachhaltigen Anleihen. Die Emission von nachhaltigen Anleihen hat in den letzten Jahren stark zugenommen und wird in den nächsten Jahren alleine durch den EU-Wiederaufbauplan weiter beflügelt werden. Das gesamte ausstehende Volumen von nachhaltigen Anleihen beträgt kumuliert über 1.3 Billionen US-Dollar.

Nicht nur in Europa, auch in Asien wächst der Markt für soziale und nachhaltige Anleihen rasant. Um die durch das Corona-Virus zutage tretenden sozialen Ungleichheiten zumindest teilweise abzufangen, wurde deutlich mehr als zuvor in soziale und nachhaltige Anleihen investiert. Noch vor einigen Jahren lag Europa bei den Emissionen im Bereich sozialer und nachhaltiger Anleihen mit bis zu 80% aller ausgegebenen Schuldscheine deutlich vorn – mittlerweile haben andere Regionen aufgeholt. Signifikant zugenommen hat die Zahl der Emissionen in der Region Asien-Pazifik. Die dort begebenen Anleihen machen nun 29% der weltweiten Emissionen in diesem Marktsegment aus.

Es stellt sich die Frage, ob die Beliebtheit der sozialen und nachhaltigen Anleihen nach der Pandemie endet. Wir gehen davon aus, dass die erst kürzlich im Rahmen der Überarbeitung des Social-Bond-Leitfadens der International Capital Markets Association (ICMA) stattgefundene Erweiterung der Liste sozialer Projekte, für die soziale Anleihen geschaffen werden können, dazu beiträgt, die Investition in soziale Anleihen auch nach der Pandemie aufrecht zu erhalten.

Wir erachten es als sinnvoll, nachhaltige Anlagen zur Optimierung der Anlagestrategie und damit Erhöhung der Portfolio-Performance zu nutzen. Denn nachhaltige Anlagen reduzieren insbesondere die Risiken innerhalb des Portfolios und erhöhen entsprechend die langfristige Rendite.

 

 

Gemeinsam wachsen.