GKB Postplatz

Langfristig erfolgreich anlegen: Investieren statt Spekulieren.

Datum: 19.02.2021 
Autor: Ivan Walser

Weshalb spielt jemand Lotto? Ist doch der Erwartungswert dieses mehrere Jahrhunderte alten Glücksspiels negativ. Bis auf wenige Ausnahmen werden sämtliche Teilnehmer einer Lotterie langfristig Geld verlieren. Die Chance, den grossen Gewinn zu erzielen, ist verschwindend klein – und trotzdem spielen jährlich Millionen von Menschen mit.

Ist es die Hoffnung, ohne Aufwand über Nacht zum Millionär zu werden – «einer gewinnt ja immer» – oder ist es die Gier nach dem grossen Geld? Je höher der Jackpot wird, desto mehr Menschen nehmen an einer Lotterie teil – obwohl die Wahrscheinlichkeit, sechs Richtige plus Zusatzzahl anzukreuzen, gleich bleibt (1 zu 31 Millionen). Hinzu kommt, dass mit steigender Teilnehmerzahl die Wahrscheinlichkeit steigt, einen allfälligen Gewinn teilen zu müssen.

 

An den Aktienmärkten kann aktuell ein sporadisch auftretendes Phänomen beobachtet werden: Es fliesst viel Geld in Aktien von Unternehmen, die ein extrem hohes Kurs/Gewinn-Verhältnis aufweisen oder gar noch nie einen Dollar Gewinn erzielt haben. Sie werden in der Finanzbranche «Lotteriescheine» genannt, da die Gewinnwahrscheinlichkeit sehr gering ist und langfristig nur die Glücklichsten Geld verdienen (auf Kosten vieler Verlierer). Vor ziemlich genau 20 Jahren platzte die Internetblase und trieb viele Spekulanten in den Ruin. Sollte sich der irrtümlich dem Schriftsteller Mark Twain zugeschriebene Satz «die Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» einmal mehr bewahrheiten und es zu einem vergleichbaren Zusammenbruch wie im Jahr 2000 kommen, werden viele nicht-profitable Unternehmen vom Markt verschwinden. Bis es soweit ist, kann aber durchaus noch etwas Zeit vergehen. Solange es noch Käufer gibt, die bereit sind, einen noch höheren Preis für Lotteriescheine zu bezahlen, wird die Spekulationsblase weiter anwachsen. Gewinne erzielen werden jedoch nur diejenigen, welche den rechtzeitigen Absprung nicht verpassen. Gerade dieser ist aus psychologischer Sicht – inmitten der Gier nach noch mehr und noch schnellerem Geld – kein einfacher («Die Letzten beissen die Hunde»). Eine Möglichkeit, sich auf das Platzen von Blasen vorzubereiten, ist auf qualitativ hochstehende Unternehmen mit einem nachhaltigen Ertragswachstum zu setzen.

 

Seit 1997 gibt es nur wenige Jahre, in denen sich Lotteriescheine deutlich besser entwickelt haben als der globale Aktienmarkt – typischerweise vor Einbrüchen und in der Erholung nach einer Krise. Die Überrendite von Lotteriescheinen war im letzten Jahr so hoch wie nie zuvor.

 

Performance Lotteriescheine

 

Genauso wie die paar Franken für ein Lottospiel auszugegeben, kann mit nicht benötigtem Geld in hoch spekulativen Anlagen sein Glück versucht werden. Im schlimmsten Fall ist ein kleiner Betrag verloren, im besten Fall gelingt ja irgendwann doch einmal der grosse Coup – nach dem Motto: «Wer nicht wagt, der nicht gewinnt». Demgegenüber sollte jedoch nicht vergessen werden, den Grossteil des nicht für den täglichen Bedarf oder für ein kurzfristiges Projekt benötigten Vermögens in etwas zu investieren, was einen positiven Erwartungswert hat, grössere Projekte in der Zukunft ermöglicht oder der Altersvorsorge dient. Investieren heisst, sein Geld in einem Sparplan, einem Strategiefonds – passend zum individuellen Risikoprofil – oder, für langfristige Investoren, in einem globalen Aktienfonds arbeiten zu lassen.

 

Der «GKB (CH) Aktien Welt ESG» Fonds investiert in Unternehmen, die ihre Kapitalkosten verdienen und somit einen ökonomischen Mehrwert erzielen. Die durchschnittliche Eigenkapitalrendite der Unternehmen im Fonds beträgt zurzeit 18 Prozent, das bedeutet das vom Aktionär zur Verfügung gestellte Kapital wird zu 18 Prozent verzinst. Die 50 Unternehmen im Fonds werden dank ihrer robusten Geschäftsmodelle und ihres über Jahre hinweg erarbeiteten Substanzwerts auch die nächste Krise überstehen und bilden somit eine gute Basis für einen langfristigen Vermögensaufbau.

 

Spekulieren und Investieren sind zwei komplett unterschiedliche Welten. Erfolgreiches Investieren ist kein Glücksspiel. Es erfordert ein hohes Mass an Disziplin, Geduld und eine gesunde Portion Demut. Der Lohn dafür ist eine langfristige Rendite von fünf bis sieben Prozent pro Jahr.

 

 

 

 

Gemeinsam wachsen.