GKB Postplatz

Gold auf Allzeithoch

Datum: 10.08.2020 
Autor: Daniel Lüchinger

Die Gold-Rally geht weiter. Der Goldpreis steigt und steigt. Die Nachfrage nach einer sicheren Wertanlage ist aufgrund der anhaltenden Unsicherheit – ausgelöst durch die Verbreitung des Coronavirus – ungebrochen.

«Die Nachfrage nach einer sicheren Wertanlage ist ungebrochen.»

 

Nach dem Überschreiten der fast 10 Jahre alten Widerstandsmarke von USD 1‘800 ging die Gold-Rally ungebremst weiter. Nur drei Wochen später wurden für eine Unze Gold erstmals in der Geschichte mehr als 2‘000 USD bezahlt. Mit aktuell mehr als 30 Prozent Wertzuwachs seit Anfang Jahr ist Gold eine der besten Anlageklassen in diesem Jahr. Folgt nach der Rally jetzt die grosse Korrektur beim Goldpreis?

 

Goldpreisentwickung

 

Angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie dürfte sich der Höhenflug des Goldpreises in den kommenden Wochen weiter fortsetzen. Gold ist derzeit so stark gefragt wie schon lange nicht mehr. Vor allem die Angst vor den wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise und einer zunehmenden Geldentwertung durch die Gegenmassnahmen der Regierungen und Notenbanken weltweit sorgen dafür, dass Anleger sich mit dem gelben Edelmetall eindecken. Immer mehr Anleger befürchten, dass die enorme Geldflut früher oder später zu einer steigenden Inflation führen könnte. Dadurch kommt Gold also auch die Eigenschaft als Mittel zur Werterhaltung immer mehr zu Gute. In den letzten Wochen waren vor allem der schwächere US-Dollar sowie sinkende Realzinsen hauptverantwortlich für den Goldpreisanstieg.

 

Bei der Goldpreisentwicklung lässt sich aber mindestens noch eine andere interessante Eigenschaft beobachten. Der sogenannte «Veblen-Effekt». Dieser besagt, dass die Nachfrage nach bestimmten Gütern trotz steigender Preise zunimmt. Steigt also der Goldpreis, so steigt auch das Interesse an Gold. Gold wird demnach stärker nachgefragt, wenn der Goldpreis hoch ist. Dies treibt die Preise noch weiter in die Höhe.

 

Doch auch der Goldpreis kennt nicht nur eine Richtung. Der Aufwärtstrend der Goldpreisentwicklung wird früher oder später Rücksetzer erleben. Diese gehören jedoch zu einem langfristigen Aufwärtstrend dazu. In einer Phase mit anhaltend expansiver Geld- und Fiskalpolitik wird Gold auch in den nächsten Monaten glänzen. Dies gilt übrigens auch für andere Realwerte wie beispielsweise Immobilien oder auch Aktien.

 

Wir betrachten das Edelmetall im Portfoliokontext weiterhin als sinnvolle Anlage. Gold gilt als sicherer Hafen in unsicheren Zeiten an den Finanzmärkten. Hinzu kommen der Anlagenotstand, rückläufige Gold-Fördermengen, die Angst vor einer Geldentwertung und ein schwächerer US-Dollar, welche für eine Fortsetzung des laufenden Aufwärtstrends beim Goldpreis sprechen. Eine Gold-Investition ist in einem diversifizierten Portfolio durchaus sinnvoll. Zu beachten ist aber, dass physisches Gold keine Zinsen abwirft und auch der Goldpreis oft grossen Schwankungen unterliegt. Die Graubündner Kantonalbank ist innerhalb ihrer Anlagestrategie in Gold investiert.

 


Gemeinsam wachsen.