GKB Postplatz

GKB Anlagepolitik Februar 2022

Umfeld spricht für eine defensivere Aktienquote

Datum: 11.02.2022 
Autor: Adrian Schneider

​Der Start ins Anlagejahr 2022 ist geprägt von steigenden Zinsen, einer Rotation von Wachstums- zu Value-Aktien und erhöhter Volatilität.

Die Prognosen für das Wirtschaftswachstum im ersten Quartal 2022 wurden nach unten korrigiert, diejenigen für die Folgequartale jedoch erhöht. Die wirtschaftlichen Aussichten bleiben also trotz Omikron in der Summe gut.


Wirtschaftswachstum


Die Inflation bleibt vorderhand erhöht. Ein Rückgang wird im Verlauf des 2. Quartals dieses Jahres erwartet. Der Druck auf die westlichen Notenbanken, gegen die Inflation vorzugehen, ist sehr hoch.

An den Finanzmärkten ist die Volatilität aufgrund der Unsicherheiten bezüglich der Inflations- und Zinsentwicklung angestiegen und dürfte erhöht bleiben. Dieses Umfeld spricht für eine defensivere Positionierung innerhalb der Aktienquote. Zudem sind auch geopolitische Risiken ein Argument, die Aktienquote defensiver auszurichten.

Aktien mit tieferen Schwankungen als der Gesamtmarkt haben aus relativer Sicht an Attraktivität gewonnen. Der Index mit schwankungsarmen Aktien liegt über dem Durchschnitt der letzten 200 Tage und auch ein Blick auf die Sektorenzusammenstellung weist auf die Attraktivität von sogenannten Minimum Volatility Aktien hin. Unternehmen aus dem Bereich der Basiskonsumgüter, der Kommunikation und Versorger haben ein positives Kursmomentum. Diese Unternehmen sind häufig im Bereich der schwankungsarmen Aktien zu finden.


Performancevergleich


Aufgrund der Unsicherheiten bezüglich der Inflations- und Zinsentwicklung erhöhen wir unsere Positionierung in Minimum Volatility Aktien auf neutral und schliessen gleichzeitig das Übergewicht in globalen Small Caps. Wir bleiben insgesamt neutral gewichtet in den Aktienlagen, richten diese jedoch etwas defensiver aus.


Positionierung






Gemeinsam wachsen.