GKB Postplatz

Berichtssaison läuft heiss

Datum: 08.02.2021 
Autor: Daniel Lüchinger

Der Fokus der Anlegerinnen und Anleger ist auf die schnell voranschreitende Berichtssaison gerichtet, in welcher die Unternehmen Einblick in den Geschäftsverlauf gewähren. Das vergangene Jahr war geprägt von der Coronakrise und Lockdowns.

 

 

«Über 80 Prozent der Unternehmen haben die Gewinnprognosen übertroffen.»

 

Als Folge davon ist die Weltwirtschaft geschrumpft und in die tiefste Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg gefallen. Die Finanzmärkte, welche die künftige Entwicklung bereits vorweg nehmen, haben sich in den vergangenen Monaten von der Realwirtschaft abgekoppelt. Nach dem starken Preisanstieg der letzten Monate sind Aktien jetzt stattlich bewertet und handeln nahe der Allzeithöchststände. Was braucht es, damit der Kursanstieg an der Börse weitergeht?

 

Für einen weiteren Kursanstieg sind vor allem zwei Faktoren erforderlich. Die Unternehmen müssen die Erwartungen bei Gewinn und Umsatz übertreffen und zudem auch noch einen positiven Ausblick für den weiteren Geschäftsverlauf geben. Bis jetzt ist beides eingetreten. So haben zum Beispiel in den USA mehr als 80 Prozent derjenigen Unternehmen, welche ihre Zahlen bereits publiziert haben, die Gewinnprognosen übertroffen. Die Gewinne fielen dabei im Durchschnitt um 15 Prozent höher aus als erwartet. Beides sind absolute Rekordwerte. Auch beim Umsatz wussten bisher knapp 80 Prozent der Firmen die Erwartungen zu übertreffen.  Mit diesen starken Zahlen und der Aussicht auf eine kräftige Erholung der Konjunktur ab dem zweiten Quartal steigen auch die Erwartungen für die Gewinnentwicklungen in den nächsten Monaten.

 

Die Analysten haben die positive Wirtschaftsentwicklung somit unterschätzt. Dies bedeutet allerdings nicht, dass man - getreu der Börsenweit «sell on good news» -, jetzt Aktien verkaufen sollte. Die Sparquote im Privatsektor war im letzten Jahr so hoch wie noch nie. Dies wird den Konsum und das Wachstum mit der Wiedereröffnung der Wirtschaft deutlich beschleunigen. Zudem werden die Notenbanken und Regierungen diesen Wachstumsprozess weiterhin unterstützen. Diese positive Grundstimmung führte letzte Woche an den Aktienmärkten dazu, dass die Verluste der Vorwoche bereits wieder aufgeholt und sogar überholt wurden. Der Weltaktienindex, angeführt von den USA, erreichte einen neuen historischen Höchststand und legte im Wochenvergleich um über 4 Prozent zu. Auch in Europa und Asien zeigten die Aktienkurse steil nach oben. Überdurchschnittlich hohe Kursgewinne verzeichneten erneut die Schwellenländerindizes und innerhalb Europas der italienische Markt. Letzterer profitierte von der Hoffnung, dass Mario Draghi Italien aus der politischen Misere führt. Der für seine defensiven Eigenschaften bekannte heimische Aktienmarkt legte ebenfalls zu, allerdings nicht im gleichen Ausmass wie der Gesamtmarkt.

 

Die Optimisten haben somit wieder das Zepter an den Börsen übernommen. Aus Investorensicht liegt das Hauptrisiko weiterhin in der Entwicklung des Coronavirus. Stellen sich hierzu keine negativen Überraschungen ein, werden die Aktienmärkte weiterhin ansteigen.

Gemeinsam wachsen.